27. Mai, 15:29 Uhr
Geld abheben am Automaten per Smartphone-App

biw Bank für Investments und Wertpapiere AG integriert Mobile Payment mit kesh in Geldautomaten

Bankkunden können ab sofort an knapp 30 Geldautomaten im Bundesgebiet Abhebungen mit ihrem Smartphone vornehmen. Sie benötigen dazu das Bezahlsystem kesh, das für jeden Kunden einer deutschen Bank nutzbar ist. Damit ermöglicht die biw AG, die gemeinsam mit ihrer Muttergesellschaft XCOM AG Teil der FinTech Group AG ist, als eines der ersten Geldinstitute in Deutschland den Live-Betrieb eines Mobile Payment-Systems an Geldautomaten.

Die biw AG aus Willich betreibt ein Netz mit über 100 Geldautomaten im Bundesgebiet. Im ersten Roll-out hat die hochtechnisierte Vollbank jetzt knapp ein Drittel davon mit einem neuen Frontend-Design und Zusatzfunktionen versehen, sodass Bankkunden mit ihrem Mobile Payment-System kesh nun Geld abheben können. Zu den ersten Standorten der innovativen Technik gehören fünf Burger King-Filialen in Leipzig, der Serengeti-Park in Hodenhagen und der Frankfurter Messeturm. Auch am mobilen Geldautomaten der biw AG, der auf vielen Großveranstaltungen wie zum Beispiel dem Münchener Oktoberfest die Bargeldversorgung sicherstellt, können Kunden zukünftig mit dem Smartphone Geld abheben.

kesh-App mit allen deutschen Bankkonten nutzbar

Für die Nutzung des Bezahlsystems kesh benötigen Kunden eine App, die sowohl für Apple- als auch Android-Geräte kompatibel ist. Die Standard-Funktionen am Geldautomaten wie die Abhebung per EC- oder Kreditkarte bleiben erhalten. Ebenso ist eine Live-Aufladung des Mobile Payment-Kontos mit einer EC-Karte möglich, um eine sofortige Verknüpfung mit dem hinterlegten Referenzkonto der Bank des Kunden herzustellen. Das Bankkonto können Nutzer bei jeder beliebigen deutschen Bank führen.

Die biw AG plant, sukzessive weitere Standorte von Geldautomaten mit der neuen Funktion auszustatten. „Mit der Integration von kesh in unsere Geldautomaten gehen wir unseren Weg als Innovationstreiber im FinTech-Bereich konsequent weiter“, erklärt Dirk Franzmeyer, Vorstandssprecher der biw AG. „Die neue Mobile Payment-Funktionalität in unseren Geldautomaten ist ein weiterer Baustein beim Ausbau unserer mobilen Services.“ Mit der App, entwickelt in Zusammenarbeit mit dem IT-Dienstleister XCOM AG, der Mutter der biw AG, können ebenfalls Zahlungen unter Privatpersonen (P2P) sowie im stationären Handel und Online-Shops getätigt werden. Inzwischen wurde kesh auch in Apps von Dritt-Anbietern und Vending-Automaten integriert.

Abhebung in Echtzeit angezeigt

Der Ablauf am Automaten: Der Kunde wählt am Automaten die Auszahlung via kesh aus. Der Automat generiert einen einmalig gültigen QR-Code, der mit der kesh-App eingescannt wird. Die PIN-Eingabe erfolgt dabei nicht am Automaten, sondern in der App. Im Anschluss wählt der Nutzer den gewünschten Betrag am Geldautomaten aus. Nach erfolgreicher Auszahlung wird die Abhebung in Echtzeit in den Umsätzen der App angezeigt.
Realisiert wurde die Erweiterung des Services am Geldautomaten gemeinsam mit dem Softwarelieferanten LM Software GmbH aus Hamburg, der auch viele andere deutsche Banken zu seinem Kundenkreis zählt. Die biw AG bietet ihre Geldautomaten in verschiedenen Betriebsmodellen, unter anderem als White Label-Geldautomat im eigenen Branding des jeweiligen Partners an.

Zurück zur Übersicht