29. April, 13:46 Uhr
kesh: Die einfache SEPA-Überweisung ohne IBAN

kesh: Die einfache SEPA-Überweisung ohne IBAN

biw AG stellt Mobile Payment System kesh auf SEPA um

Das mobile Bezahlsystem kesh läuft ab sofort vollständig SEPA-konform.
kesh-Nutzer können Geld anhand der Telefonnummer versenden – ganz ohne
lange IBAN und BIC.

Die biw Bank für Investments und Wertpapiere AG hat die Anpassung ihres mobilen
Bezahlsystems kesh an die neuen europäischen Standards erfolgreich
abgeschlossen. „Bei der SEPA-Umstellung haben wir die für die kesh-Nutzer
bequemste Variante gewählt und die Daten ihrer Referenzkonten automatisch auf
IBAN und BIC umgestellt“, sagt der Leiter Mobile Payment der biw AG, Martin
Seufert. Zahlungen an andere kesh-Nutzer erfolgen ganz einfach über die
Telefonnummer ohne die Angabe einer IBAN oder BIC.

Auch von Neukunden verlangt die Einhaltung der neuen SEPA-Standards keinen
Mehraufwand: Die Angabe von IBAN und BIC ist lediglich einmal bei der
Registrierung erforderlich. Eine Mandatserteilung zur bequemen Aufladung aus der
App heraus erfolgt mit nur wenigen Klicks. Alternativ ist die Aufladung wie bisher
auch per Überweisung möglich.

Händlern und Mobile Payment Providern, die Lastschriften in ihre Bezahlverfahren
integrieren möchten, stellt die biw AG die bei kesh bewährte Lösung im Rahmen
ihres Komplett-Services SEPA-Solution zur Verfügung. Die Einbindung von Internet-
Mandaten in entsprechende Apps erfolgt im individuellen Design der jeweiligen
Zahlungsplattform.

Zurück zur Übersicht