04. August, 15:40 Uhr
kesh wird Premium-Partner der König-Pilsener-ARENA in Oberhausen

Mit mobilem Bezahlen auf der "Fast Lane"

Ab August können die jährlich mehr als 800.000 Besucher der Oberhausener König-Pilsener-ARENA bei Events mit ihrem Smartphone zahlen. Das Mobile-Payment-System kesh hat jetzt eine Premium-Partnerschaft mit der Multifunktionsarena abgeschlossen. Die Gäste der über 100 Veranstaltungen pro Jahr will das Angebot der biw Bank für Investments und Wertpapiere AG (biw AG) aus Willich mit komfortablem Service locken: Wer mit der kesh-App statt mit Bargeld zahlt, kommt zukünftig noch schneller an Snacks und Getränke.
Einfach ausprobieren können Besucher von Konzerten und Sportevents in der König-Pilsener-ARENA in Oberhausen bald das Zahlen per Smartphone. Erstmals haben sie beim Auftritt von David Gilmour am 19. September die Möglichkeit, ihre Snacks und Getränke mithilfe von kesh zu kaufen. Der Vorteil der jetzt mit der biw AG vereinbarten Kooperation für Nutzer: Mit der kesh-App erübrigt sich beim Zahlen nicht nur das nervige Wühlen nach Kleingeld im Portemonnaie. Auf eigens eingerichteten „Fast Lanes“ kommen Mobilzahler auch schneller ans Ziel.

Exklusives Angebot für Eventbesucher

Die Multifunktionsarena, die bis zu 12.700 Besucher fasst, setzt den neuen Mobile-Payment-Service als ideale Ergänzung zum herkömmlichen Bargeldverkehr ein. „Mobiles Zahlen ist komfortabel, macht Spaß – und sicher verwahrt sind die Daten auch“, betont Martin Seufert, Leiter Mobile Payment der biw AG. Bei der Bank eingehende Daten von Kunden werden im eigenen Rechenzentrum der Muttergesellschaft, dem führenden IT-Provider XCOM AG, gespeichert. „Wir wollen Besucher der König-Pilsener-ARENA mit unserem exklusiven Angebot einladen, erste Erfahrungen mit der innovativen Zahlmethode zu sammeln“, so Seufert. Der neue Partner von kesh bietet dafür außerordentlich gute Rahmenbedingungen: Die König-Pilsener-ARENA gehört zu den beliebtesten und erfolgreichsten Mehrzweckhallen Deutschlands. In den nächsten Monaten werden Stars wie David Gilmour, Imagine Dragons und Deep Purple auftreten.

Großveranstaltungen als Payment-Plattform

„Veranstaltungszentren ebenso wie Sportstätten und Festivals sind eine hervorragende Plattform für Mobile- Payment-Angebote“, betont Experte Seufert. Die Betreiber haben großes Interesse daran, Zahlungen ihres Publikums bargeldlos abzuwickeln. „Eventveranstalter profitieren von der Schnelligkeit der Bearbeitung digitaler Zahlungen und reduzieren gleichzeitig ihre Aufwände für die Bargeldversorgung.“ Der kesh-Service läuft unter Anderem in dem Stadion von Fortuna Düsseldorf bereits seit einiger Zeit im Live-Betrieb. „Unsere umfangreichen Payment-Erfahrungen lassen wir nun in die Partnerschaft mit der König-Pilsener-ARENA einfließen“, sagt Seufert. Das alltagstaugliche Zahlsystem basiert auf Bankkonten, die über eine Lastschrift, eine Überweisung oder die ec-Karte am Geldautomaten aufgeladen werden. Die biw AG stellt in der König-Pilsener-ARENA auch einen kesh-fähigen Geldautomaten auf. Unabhängig davon bei welcher Bank Smartphone-Besitzer Kunde sind, können sie die App kostenlos für iOS und Android herunterladen und dann verwenden. Nutzer von kesh überweisen und empfangen Geld nicht nur bei Veranstaltungen, sondern genauso in Webshops, an der Ladenkasse und von Handy zu Handy unter Freunden.

Zurück zur Übersicht